Sportschützenverein Köndringen e.V.

Traditionelles Vogelschießen im Schützenhaus

Wie jedes Jahr fand am Feiertag „Heilige Drei Könige“ das traditionelle „Vogelschießen“ des Sportschützenvereins Köndringen statt. Die ausgewählten Teile des speziell hierfür aus Holz gefertigten Wappenvogels waren mit dem Kleinkalibergewehr stehend freihändig abgeschossen worden. Die 15 teilnehmenden Vereinsmitglieder benötigten hierfür insgesamt 560 Schuss Munition – fast 300 Schuss weniger als im vergangenen Jahr.

Die Sieger Florian Prussait, Clemens Fiedler, Simon Fischer, Michael Armbruster und Edgar Hess

Bereits beim 32. Schuss, welcher durch Simon Fischer abgegeben wurde, fiel die Krone. Es folgte das Zepter beim 37. Schuss von Wolfgang Ludwig. Der Reichsapfel wurde mit dem 54. Schuss durch Florian Prussait getroffen, der linke Flügel durch Clemens Fiedler (mit dem 198. Schuss) und danach der rechte Flügel durch Edgar Heß (421. Schuss). Schließlich wurde der Rumpf des Vogels mit dem 560. Schuss von Sportwart Michael Armbruster abgeschossen.

Im Anschluss an den Wettbewerb nahm Vorstandsmitglied Peter Engler die Siegerehrung vor und dankte Walter Blunk für den hergestellten Vogel sowie Erika Trautmann und Maria Fischer für das hervorragende Essen, welches sie für die anwesenden Vereinsmitglieder gekocht hatten.

Auch an dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Mitwirkenden, welche mit ihrem Einsatz zu einem schönen Tag in gemütlicher Atmosphäre beigetragen haben.