Sportschützenverein Köndringen e.V.

Köndringer Schützen erfolglos in die Sommerrunde gestartet

Die Sommerrunde des Schützenkreises Emmendingen wurde eröffnet. Die Köndringer Schützen stellen in diesem Jahr drei Sportpistolen- sowie zwei Kleinkaliber-Sportgewehr-Mannschaften. In beiden Disziplinen werden 30 Schüsse abgegeben. Das Ziel der Sportpistolen-Schützen ist 25 Meter entfernt, das der Kleinkaliber-Sportgewehr-Schützen liegt in 50 Metern Entfernung. Jeweils die besten drei Schützen einer Mannschaft kommen in die Mannschaftswertung.

Die zweite Sportpistolen-Mannschaft trat in der Kreisklasse C  ihren ersten Wettkampf in der laufenden Sommerrunde an und unterlag den Gegnern aus Weisweil mit 715 zu 722 Ringen.

Die erste Sportpistolen-Mannschaft schießt in der Kreisklasse A des Schützenkreises Emmendingen. Den ersten Heimkampf der Saison verloren die Köndringer gegen die Schützen aus Windenreute mit 757 zu 785 Ringen. Auch im ersten Auswärtskampf der Sommerrunde musste sich die Mannschaft gegen die Erste aus Oberprechtal mit 783 zu 776 knapp geschlagen geben.

Die zweite Kleinkaliber-Sportgewehr-Mannschaft trat in einem Heimkampf gegen die Schützen aus Sexau und Freiamt an. Die Köndringer hatten keine Chance und verloren klar. Köndringen 679 Ringe / Sexau 745 Ringe / Freiamt 727 Ringe.

Der zweite Wettkampf fand bei den Schützen aus Sexau statt. Das Ergebnis war ebenfalls ernüchternd. Die Sexauer gewannen Haushoch mit 759 Ringen, gefolgt von den Freiämtern mit 725 Ringen. Die Köndringer Schützen erreichten lediglich 688 Ringe.